• Effizienz, Bürokratie, Obrigkeitsstaat

    Neulich war ich auf einem Erörterungstermin im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens. Insgesamt bekam ich einen Eindruck von einem Verfahren, das eine interessante Mischung von Effizienz, Bürokratie und Obrigkeitsstaat zeigte.

  • Wer bezahlt die Umgehungsstraße?

    Die ortsnahe Umgehungsstraße im Holzkirchner Süden würde ca. 10.000.000€ kosten, die beiden Umfahrungen für Großhartpenning und Kurzenberg nochmal soviel. Darüber redet in Holzkirchen niemand, weil alle davon ausgehen, daß der Bund das zahlt. Das halte ich für einen groben Fehler. Die Chance, daß der Bund das Geld dafür locker macht, ist sehr klein.

  • Den Jugendgemeinderat neustarten

    Der Holzkirchner Jugendgemeinderat funktioniert gerade nicht so super. Ich habe ein paar Eckpunkte zusammengeschrieben, wie wir ein funktionierendes Jugendparlament bekommen könnten.

  • Zyankali in der Mangfall?

    Zyankali ist hochgiftig und hat in der Mangfall nichts zu suchen und da ist es schon verwunderlich, daß das Landratsamt weder unter Landrat Kreidl noch unter seinem Vorgänger Norbert Kerkel sen. der Büttenpapierfabrik in Gmund die Nutzung von Zyankali verboten hat. Und wem, wenn nicht uns Grünen sollten die Menschen im Landkreis Miesbach und auch in der Stadt München vertrauen, das endlich durchzusetzen und für sauberes Wasser zu sorgen?